Live HTTP Headers für Chrome

Wer in der Webentwicklung tätig ist, ist häufig darauf angewiesen, rohe HTTP-Requests und deren Antworten zu verfolgen, die beim Aufruf einer Webseite entstehen. Beim Firefox gibt es dazu die gute Extension Live HTTP Headers. Bei Chromium und Chrome gibt es dazu zwei Wege:

Entweder in der Entwicklungskonsole (zum Aktivieren Ctrl+Shift+I drücken) unter Resources > Documents das entsprechende Dokument auswählen – dort gibt es dann die Möglichkeit, zwischen Header und Content zu wechseln.

Eine Möglichkeit direkt auf Netzwerkebene zu schauen, ist der seit Version 6.0 vorhandene Link about:net-internals, was quasi ein Live HTTP Headers deluxe ist. Neben DNS-Informationen sieht man direkt verwendete Sockets, kann in den mitgeschnittenen Datenpaketen filtern und das Ganze auch bequem in eine Textdatei dumpen.

Kommentare

Dennis 19.03.2012 | 22:00:04

Danke dir! Hat mir sehr geholfen!

yt 06.09.2013 | 08:38:18

fsuper

Einen Kommentar hinterlassen